Vroni Priesner:

 

- zu Lyrik

- zu Anthologien

 

Kinder- und Jugendbücher:



 

...Vom Hai

Vom Hai, der nicht singen wollte
Illustrationen: Kinder der Grundschule Burgthann
Layout: Carolin Mahlerwein
Hardcover, EURO: 12,00 (ohne Hörbuch), 15,00 (mit Hörbuch) edition zaubernuss
ISBN: 978-3-9817959-2-9
Email: Vroni Priesner

Inhalt:
In den Tiefen des Meeres fingen die Fische eines Tages zu singen an. Ihre Gesänge waren so wundervoll, dass sie sogar kranke Seelen heilen konnten. Ich erzähle euch, wie alles begann.

Leseprobe:Nur einer fehlte von Anfang an bei den Proben.
Hugo der Hai.
Als ihm eine hübsche Makrele die Einladung zur Chorprobe überbrachte, riss er sein riesiges Maul auf, zeigte seine hundertsiebenundachtzig dolchartigen Zähne und verschluckte kurzerhand die freundliche kleine Fischdame. Danach maulte er, dass er auf keinen Fall bei so einem Blödsinn mitmachen würde und schwamm davon.
»Ein singender Hai! Einfach lächerlich! Wer fürchtet sich denn dann noch vor mir?«
Solche und weitere Gedanken schossen durch Hugos Kopf.

 

...Alles Quatsch

Die langweiligste Geschichte der Welt? - Alles Quatsch!
Illustrationen: Charlotte Grafenstein
Softcover, EURO: 7,50, edition zaubernuss
ISBN: 978-3-9817959-2
Email: Vroni Priesner

Inhalt:
Was tut man, wenn einem die beste Freundin die kalte Schulter zeigt? Und wenn im Kleiderschrank merkwürdige Dinge vorgehen? Anna lässt sich nicht einschüchtern. Als ihre Wut auf Lisa am größten ist, tauchen plötzlich diese lächerlichen Typen auf: Pfefferminz und Eudora. Sie wirbeln Annas Leben ganz schön durcheinander. Eines Nachts folgt das Mädchen den Spuren der beiden. Ein fantastisches Abenteuer beginnt.

Leseprobe:
„Wir verkrümeln uns erst mal für den Rest des Nachmittags“, sagt Pfefferminz. „Schließlich müssen wir noch andere Sachen erledigen. Aber wir kommen wieder.“ Anna beobachtet verblüfft, wie ihre beiden Besucher schnurstracks zurück in den Schrank marschieren. Und Schwupps – sind sie darin verschwunden. Anna bleibt wie festgenagelt auf dem Bett sitzen. Sie starrt ungläubig den Schrank an. Dann gibt sie sich einen Ruck und schleicht hinüber. Die Tür steht einen Spalt breit offen. Vorsichtig lugt sie hinein. Sie kann nichts Ungewöhnliches feststellen. Kleider, Röcke, Hosen hängen ordentlich aufgereiht an der Stange. Auch die Pullover, Unterhosen und Hemdchen liegen schön zusammengefaltet in den Fächern. Doch stopp! Im Fach mit den Socken, Kniestrümpfen, Strumpfhosen ist etwas passiert! Die Teile liegen drunter und drüber. Wie Kraut und Rüben. Eine Lücke ist entstanden. Eine schmale Gasse, die zur Rückwand des Schrankes führt.

 

 

...Dinxbünse

 

Dinxbünxe

Illustrationen: Carolin Mahlerwein

Softcover, EURO: 6.50, edition zaubernuss
ISBN: 978-3-9817959-0-5

E-Mail: Vroni Priesner

 

Inhalt:

Mia legt einen weißen Stein in ihre Schatzkiste.Mitten in der Nacht rumpelt es. Der Stein entpuppt sich als Ei. Heraus schlüpft ein Ding mit einem Entenschnabel. Das Tier gibt neunmalkluge Sprüche von sich und behauptet, es wäre ein Minisaurier.

Es braucht dringend Futter. Wenn aber im Kühlschrank kein Salat ist? Da hilft nur eines: Raus auf die Straße. Ein nächtliches Abenteuer beginnt. Und am Ende hat der kleine Dinosaurier das Fliegen gelernt.

 

Leseprobe:
Mitten in der Nacht wacht Mia auf. Es klopft. Aber nicht an der Tür. Das Klopfen ist ganz nah. Dicht neben ihrem rechten Ohr. Es klopft in der blauen Dose. „Tok, tok, tok.“ Gruselig! Mia kriecht unter die Bettdecke. Aber das Klopfen ist nun in ihrem Kopf. „Tok, tok, tok.“ Mia fürchtet sich. Aber sie ist auch neugierig. Sie holt die Dose zu sich ins Bett. Das Klopfen hört auf. Doch jetzt ertönt ein leises Quieken.

 

Siehe kostenloses Hör-Buch und Übungsdateien: www.der-lesekoch.de

 

 

 

 

...Mond-Cover

 

... immer dem Mond entgegen

Geschichten zum Träumen für Erstleser und Vorleser

Illustrationen: Charlotte Grafenstein

Softcover, EURO: 6,50, edition zaubernuss
ISBN: 978-3-00-051640-5

E-Mail: Vroni Priesner

 

Inhalt:
Stellt euch vor:

Da schaukelt ein Ruderboot einfach so in der Luft.

Pauline reist damit durch die Nacht.

Steigt ein und begleitet sie! Immer dem Mond entgegen.

Ihr werdet staunen, was für lustigen Gesellen ihr unterwegs begegnet.

Am Ende war vielleicht alles nur ein Traum? Oder?

 

Leseprobe:

... „Also, ich weiß nicht“, meldete sich nun ein kleines Tannenbäumchen. Es stand etwas abseits.„Habt ihr euch schon überlegt, dass ihr alle abgesägt und von hier fortgebracht werdet? Das tut bestimmt schrecklich weh. Ich jedenfalls fürchte mich davor.“„Du dumme Pute! Das muss man eben aushalten, wenn man einmal im Leben schön sein möchte. Schönheit hat ihren Preis. Du allerdings brauchst dir gar nicht einzubilden, dass aus dir ein herrlich geschmückter Weihnachtsbaum wird, so hässlich wie du aussiehst.“

 

Siehe kostenloses Hör-Buch und Übungsdateien: www.der-lesekoch.de

 

 

 

...Jodokus Kriegelstein

 

Die geheimnisvolle Bücherwelt des Jodokus Kriegelstein

Hardcover, EURO: 14,95, net-Verlag

Illustrationen: Charlotte Grafenstein

ISBN: 978-3-95720-126-3

E-Mail: net-Verlag

 

Inhalt:
Sofie, ihr Freund Babukar und der geheimnisvolle Jodokus Kriegelstein machen sich auf die Suche nach den Träumen, die mehr und mehr aus dem Leben der Menschen verschwinden. Sie erleben Wunderbares, aber auch Bedrohliches. Doch immer, wenn sie in eine ausweglose Situation geraten, hilft ihnen eines von Jodokus’ Büchern weiter. Ob die Träume gerettet werden?

 

Leseprobe:

… Sowie Jodokus die Worte aussprach, wuchsen links und rechts, vorne und hinten türkisgrüne Stoffwände empor. Zum Schluss wölbte sich ein rundes Kuppeldach über ihren Häuptern. Im grünlichen Licht des Zeltinneren kam sich Sofie vor wie unter Wasser. Sie saß nicht mehr auf dem Sofa, sondern ruhte auf einer weichen, wärmenden Unterlage. Eine unsichtbare Hand hatte eine kuschelige Decke über sie gebreitet. Sofie hob den Kopf, schaute sich nach allen Seiten um und entdeckte Babukar und Jodokus, die neben ihr lagen.
Noch bevor Sofie einen klaren Gedanken fassen konnte, fing das Zelt sanft zu schaukeln an. Als ob es auf leicht bewegten Wellen dahintreiben würde, und sie glitt hinüber in einen tiefen Schlaf ...

 

 

 

...pipidon-cover

 

Da muss einer erst mal drauf kommen –DIE SACHE MIT HYLARION PIPIDON

Illustrationen: Carolin Mahlerwein

Softcover, EURO: 10,00, edition zaubernuss
ISBN: 978-3-00-048752-1

E-Mail: Vroni Priesner

 

Inhalt:

Aus heiterem Himmel taucht Hylarion Pipidon in Bens Kinderzimmer auf: ein giftgrüner Winzling mit Haaren wie ein Wischmopp und dickem Bauch. Ben hat ihn selbst gezeichnet. Doch plötzlich springt dieses Wesen aus dem Blatt Papier heraus und ein einzigartiges Abenteuer beginnt.

 

Leseprobe:

... Das Geschöpf hatte etwa die doppelte Größe von Bens Mittelfinger und war splitterfasernackt. An spindeldürren, insektenartigen Beinchen klebten zwei Entenfüße. Daher das Platschen.

Sein kugelförmiger Bauch stand vor. Mit überlangen, affenartigen Ärmchen fuchtelte der Wicht in der Luft herum. Ben sah, dass an jeder Hand ein Finger fehlte.

«Du siehst ziemlich hässlich aus!» Ben hatte einen Kloß im Hals. «Aber dafür kannst du nichts. Ich habe dich ja so gezeichnet. Obwohl ich das gar nicht wollte. Ich wusste nicht, dass ich so zeichnen kann. Das muss an diesem Stift liegen. Ich trau mich nicht, ihn noch einmal anzufassen.» ...

 

 

 

...arion

 

Arion aus dem All

Illustrationen: Irina Piechulek

Softcover, EURO: 12,00, Sperling Verlag
ISBN: 978-3-942104-26-5

E-Mail: Sperling-Verlag

 

Inhalt:

Ein unsichtbarer Freund kann Trost spenden, aber auch für allerlei Verwirrung sorgen. Arion vom Planeten Sixtus aus der Galaxie Norestra ist in Toms geheimer Dachkammer gelandet. Von diesem Moment an häufen sich unerklärliche Ereignisse. Toms eigenhändig gebastelter Roboter aus Legosteinen spricht und bewegt sich. Auf dem Fußballfeld rollt der Ball in das falsche Tor. Der Elefant im Zoo dreht durch, und die Kinder in Toms Schulklasse schreiben im Diktat alle Wörter richtig. Doch eines Tages passiert im Hochhaus am Heinrichsplatz etwas Lebensbedrohliches. Arion beweist Heldenmut und verhindert ein schlimmes Unglück.

 

Leseprobe:

... Arion überlegte, was er jetzt tun sollte.

Na gut!

Er musste sich bemerkbar machen.

„Vndk1wodfvbh!“

Tom zuckte zusammen. Da war jemand in s e i n e r Dachkammer. In seinem Geheimlabor, von dem keiner außer ihm etwas wusste. Oder hatte etwa sein Freund Max aus dem 7. Stock das Versteck entdeckt? 

Er konnte niemanden sehen.

Misstrauisch um sich blickend schob er sich langsam wieder rückwärts in Richtung Tür.

„Slc vnweidvb iswö.“ ...

 

 

 

...Bimbolina

 

Fairy Tale - Von guten und bösen Feen und anderen zauberhaften

Wesen

Illustrationen: Charlotte Grafenstein

Hardcover, EURO: 12,00, edition zaubernuss

ISBN: 978-3- 00-046185-9

E-Mail: Vroni Priesner

 

Inhalt:
Amalaswinta ist eine berühmte Fee und Bimbolina soll ihre Schülerin werden. Schweren Herzens macht sie sich auf den Weg. Doch im Schloss der Meisterin herrschen eigenartige Gesetze.
Was ist böse, was ist gut?
Bimbolina muss sich entscheiden.

Leseprobe:
... Ganz benommen und in Gedanken versunken schwebte Bimbolina aus dem Turmzimmer, in dem Fjalladis ihre Feenkunststücke übte. Sie ersparte sich die vielen Stufen hinunter zum großen Eingangsportal der Burg und glitt lautlos außen an der Fassade des Turms hinab. Ehe sie sich’s versah, befand sie sich am Waldesrand. Tränen liefen ihr über die Wangen und verwandelten sich in schimmernde Perlen.
„Bimbolina, Bimbolina! Warum weinst du denn an einem so strahlend schönen Sommertag? Geh’ doch ein wenig sparsamer mit deinen kostbaren Feentränen um! Jetzt muss ich wieder den ganzen Weg zurücklaufen und sie alle aufsammeln ...


...pippolino

Pippolino und Co. - Tierisch komische Geschichten - erzählt vom witzigsten, tapfersten und klügsten Mäuserich aller Zeiten

Für lesende Tierfreunde von 6 bis 66

Illustrationen: Carolin Mahlerwein

Hardcover, EURO: 14,95, net-Verlag

ISBN: 978-3-95720-034-1

E-Mail: net-Verlag

Inhalt:
Hast du schon einmal von einem Nilpferd gehört, das Walzer tanzen kann? Oder von einer fliegenden Schnecke? Tiere kommen manchmal auf die seltsamsten Ideen. Pippolino, der kluge Mäuserich, kennt alle ihre Geschichten. Was er in diesem Buch erzählt, klingt unglaublich. Und doch könnte es so gewesen sein.

Leseprobe:

Das Nilpferd Rosa von Breitenstein war ein ganz besonderes Nilpferd. Oh pardon, eine ganz besondere Nilpferddame. Sie war von Adel und pflegte sich manchmal etwas seltsam auszudrücken. So sagte sie zum Beispiel nicht: Heute möchte ich gerne Mohrrüben zum Frühstück.

Sondern: Wir belieben heute Mohrrüben zu frühstücken.

Das störte jedoch niemanden, denn Rosa wohnte im Zoo. Und dort gab es sowieso manch’ wunderliches Getier.

Auch als Lesung auf youtube zu hören!

 

 

....incantabilis

 

Incantabilis

Fantasyroman für Kinder ab 10

Illustrationen: Charlotte Grafenstein

Hardcover, EURO: 14,95, net-Verlag

ISBN: 978-3-944284-27-9

E-Mail: net-Verlag

 

Inhalt:

Paul hat ein Problem: Er ist der Kleinste in seiner Klasse. Deshalb wird er von einigen Jungs immer gehänselt. Eines Tages besucht er wieder einmal Tante Hedwig, eine verschrobene alte Dame. Diese schenkt ihm eine Mütze. Widerwillig setzt Paul sie auf und siehe da: Plötzlich ist er unsichtbar.

Von diesem Moment an ändert sich für ihn alles. Wesen aus der Anderwelt suchen seine Freundschaft und entführen ihn und seine Freunde Philipp, Anna und Lukas in eine magische Welt.

 

Leseprobe:

... Als er näher kam, war ihm, als säße jemand in dem Unterstand. Die Gestalt kauerte auf dem Boden. Dem sonderbaren Wesen fielen lange blonde, fast farblose Haare über die Schultern und ins Gesicht. Eine Art Nachthemd umhüllte seinen schmalen Körper. Auch dieses irgendwie farblos. Nun hörte Paul, wie das Wesen leise vor sich hin summte. Die Melodie klang seltsam falsch, aber doch betörend. Nun sah ihm das bleiche Ding direkt ins Gesicht. Es war eindeutig ein Mädchen und seine nebelgrauen Mondaugen strahlten wie zwei Taschenlampen.

„Hallo! Wer bist du denn? Ich kenne dich nicht. Was machst du in unserer Burg? Die gehört uns. Eigentlich weiß keiner von unserem Versteck ...

 

....muzzy

 

Konrad und Muzzy - Das Monster aus der Ritterrüstung

Kinderbuch ab 6

Illustrationen: Kinder der 1. und 2. Klassen, Grundschule Burgthann

Softcover, EURO: 8,00, edition zaubernuss

ISBN 978-3-00-043033-6

E-Mail: Vroni Priesner

 

Inhalt:

Muzzy, das kleine Monster, ist irgendwie anders. Niemand fürchtet sich vor ihm. Es dichtet gerne, macht sich selten schmutzig und verspeist am liebsten Grünzeug. In Konrad findet Muzzy einen Freund, der zu ihm steht. Auch im größten Schlamassel. Aber dann gibt es das Schulfest mit einer Megamonstershow und Muzzy kann zeigen, was er drauf hat.

 

Leseprobe:

... Konrad fürchtete sich ein wenig. Er hielt die Luft an. Dabei starrte er mindestens eine Minute lang bewegungslos auf das Visier. Das Augending starrte zurück. Offensichtlich bemühte es sich, nicht zu blinzeln. Aber plötzlich ertönte ein lautes Niesen.

„Hatschi, hat...schiiiii!“

Die ganze Eisenrüstung bebte und schepperte laut.

Konrad erschrak. Er wich drei Schritte zurück.

„Halt! Bleib stehen! Ich wollte dich doch nicht erschrecken.“

Die Stimme, die aus der Rüstung kam, klang piepsig. Ängstlich. Beinahe weinerlich.

Vorsichtig schlich Konrad wieder näher.

„Hast du aber. Wer bist du überhaupt? Und was machst du in dieser Rüstung?“, flüsterte er ...

 

Siehe kostenloses Hör-Buch und Übungsdateien: www.der-lesekoch.de

 

....marie

 

Maries wunderbare Zeitreisen

Fantasyroman für Kinder ab 10

Illustrationen: Anna Mainberger

Softcover, EURO: 13,95, net-Verlag

ISBN 978-3-942229-97-5

E-Mail: net-Verlag

 

Inhalt:

Marie langweilt sich schrecklich. Sie wünscht sich ein aufregendes Leben voller Abenteuer. Als sie eines Tages mit ihrer Schulklasse und der quirligen Lehrerin, Madame Fleury, ein Museum besucht, eröffnen sich ihr fantastische Welten. Aus unerklärlichen Gründen wird sie in ein Bild hineingezogen. Sie landet im 18. Jahrhundert im noblen Haus eines reichen Kaufmanns. Dort lernt sie Gabriel, den Jungen mit dem Kreisel, kennen. Ein sprechendes Buch schickt Marie, Gabriel und Madame Fleury auf eine weite Reise, viele tausend Jahre zurück in die Vergangenheit. Werden sie finden, wonach sie suchen?

 

Leseprobe:

... Marie fand sich in einer kleinen Stube wieder.

Verwirrt zwinkerte sie mit den Augen. Drei Kerzen in einem Messingleuchter tauchten den Raum in schummriges Halbdunkel.

Sie befreite ihre Hand und trat einen Schritt zurück.

Vor ihr stand der Junge mit dem Kreisel. Er musterte sie stumm. Dann machte er eine altmodische Verbeugung. 

„Auguste-Gabriel Godefroy, zu Ihren Diensten. Ich freue mich, Euch in meiner Studierstube begrüßen zu dürfen. Ich bemerkte schon eine Weile, dass Ihr beliebtet, mich durch den Türspalt zu beobachten. Ihr werdet doch nicht verraten, dass ich meine Studien unterbrochen habe?“

„Was heißt hier e u c h? Ist noch jemand hier? Entschuldige, aber ich weiß überhaupt nicht, wie ich hierher gekommen bin.“

„Wie heißt Ihr denn, mein schönes Fräulein? Ihr seht reizend aus.“

Marie riss die Augen auf.

Der Knabe musste nicht ganz richtig im Kopf sein. Wieso redete er sie andauernd mit ihr an? Als ob sie sich verdoppelt hätte ...

 

Auch als Lesung auf youtube zu hören!

 

....kauderwelsch

 

Kauderwelsch und Kuddelmuddel

Kinderbuch ab 6

Illustrationen: Elke Schillai

Hardcover, EURO: 14,95, edition zaubernuss

ISBN: 978-3-00-038677-0

E-Mail: Vroni Priesner

 

Inhalt:

Emma sammelt Wörter. Solche, die irgenwie besonders sind. Im Mund herumkullern wie Kieselsteine. Auf der Zunge kitzeln. In die man sich einhüllen kann wie in eine warme, weiche Decke. Die in den Ohren dröhnen wie tausendfacher Donner. Eines Tages tritt die Spinne Arachnia in Emmas Leben. Von diesem Moment an spielen die Wörter verrückt. In ihrer Not beschließt Emma, Wörter zu erfinden, die es noch nicht gibt. Das macht die Sache aber auch nicht besser, im Gegenteil. Als sich ein Monster mit Funken sprühenden, giftgrünen Augen durch die Kinderzimmerwand hackt, ist Emma mit ihrem Latein am Ende. Doch nun vertraut Arachnia ihr ein Geheimnis an, und alles wendet sich zum Guten.

 

Leseprobe:

... Plötzlich dreht sich Melanie um, schnappt sich Emmas Rechenheft und sagt laut: „Ich fress’ einen Besen, wenn die Emma heute alles richtig ausgerechnet hat.“

Einen Moment bleibt Emma die Spucke weg. Aber dann schreit sie empört: „Sim sa la bim bam ba sa la du sa la dim. So sei es!“

Die anderen Kinder im Klassenzimmer erstarren vor Schreck. Der Besen aus der Ecke fliegt, wie von Geisterhand gesteuert, auf Melanie zu. Diese steht mit aufgerissenem Mund da. Der Besenstiel zwängt sich in ihren Schlund und Melanie kann nicht anders: Sie muss ihn ganz und gar hinunterwürgen. Die Besenhaare wachsen oben aus ihrem Kopf heraus und stehen steif in die Höhe. Melanie will fortlaufen. Aber sie kann nur winzige Roboterschritte machen, weil  sich ihr ganzer Körper wie ein Stock anfühlt ...

 

Siehe kostenloses Hör-Buch und Übungsdateien: www.der-lesekoch.de

 

....arco

 

Arco und das Geheimnis des Klangs

Fantasyroman für Kinder ab 10

Illustrationen: Jutta Schröder

Softcover, EURO: 14,95, net-Verlag

ISBN 978-3-942229-83-8

E-Mail: net-Verlag

 

Inhalt:

Arco hält es im Waisenhaus nicht mehr aus und flieht. In einem geheimnisvollen, verlassenen Anwesen findet er Unterschlupf und entdeckt dort ein kostbares Instrument: eine ganz besondere Geige.
Mit dem ersten kratzigen Ton lockt Arco ein seltsames Wesen herbei, Fistulo, welches ihm Diener und Gefährte zugleich sein wird auf einer abenteuerlichen Reise. Musik begleitet ihn fortan auf seinem Weg, er muss zahlreiche Mutproben bestehen, gewinnt aber auch neue Freunde. Wird Arco dem Geheimnis des Klangs auf die Spur kommen?

 

Leseprobe:

... Arco hatte noch nie ein Instrument in Händen gehalten. Trotzdem fühlte er sich von der Geige magisch angezogen. Vorsichtig nahm er den Bogen und strich mit einem Finger über die rauen Bogenhaare. Dann fuhr er mit dem Bogen behutsam über die Saiten des Instruments.

Er zuckte zusammen.

Solch ein grässliches, kratziges Geräusch hatte er nicht erwartet.

Was aber noch viel schlimmer war: In dieses entsetzliche Geräusch mischte sich jetzt eine Stimme, die sich noch viel grässlicher anhörte. Ein rabenartiges Gekrächze.

„Was soll das denn sein? Ich glaub’s ja nicht! Ruft mich herbei, dabei kann er nicht einen einzigen vernünftigen Ton spielen. Aber ich muss mich ja fügen. So will es das Gesetz. Tatsache ist: So einem Stümper, wie du einer bist, musste ich noch nie zu Diensten sein.“
Arco ließ vor Schreck den Bogen fallen. Neben dem Stuhl stand ein gnomenhaftes Wesen. Es reichte ihm gerade bis zu den Knien. Sein spitzes, rattenartiges Gesicht verzog sich angewidert.

„Pass doch auf, du Dummkopf!“, krächzte der Gnom, und fing im letzten Moment den Bogen auf ...

 

....gruengesicht

Grüngesicht

Text: Vroni Priesner

Kinderbuch ab 8

Hardcover, EURO: 11,70, Buchecker Verlag

ISBN 978-3-936156-24-9

E-Mail: Buchecker-Verlag

Inhalt:
Angsthase Jakob macht eines Morgens beim Blick in den Spiegel eine fürchterliche Entdeckung. Sein Gesicht ist über Nacht grün geworden. Grün wie Gras, grün wie Krokodil, grün wie Grünkohl. In der geheimnisvollen Apotheke um die Ecke trifft Jakob Herrn Tibaldi und seinen sprechenden Papagei Leo.

Der Apotheker verordnet ihm eine ungewöhnliche Medizin. Er schickt Jakob mit dem Clown Alfredo für fünf Tage in den Zirkus. Dort werden ihm viele Mutproben abverlangt. Mit Alfredo tritt er in der Manege auf und lernt von ihm, wie man Menschen zum Lachen bringt. Er gewinnt viele neue Freunde, allen voran die freche Katja Rabulenskaia. Als Eintrittsgelder aus der Zirkuskasse verschwinden, müssen sich Jakob und Katja etwas einfallen lassen. Aber da gibt es auch noch den unheimlichen Maestro Bartholome, Zauberkünstler von Weltruf, und den Messerwerfer Vlatko. Und was wird mit der grünen Farbe in Jakobs Gesicht?

Leseprobe:
... Erschrocken zuckte er zusammen. Über seinem Kopf erhob sich ein Geklingel und Gebimmel von unzähligen Glöckchen, die durch einen unsichtbaren Mechanismus beim Öffnen der Tür in Bewegung versetzt worden waren. Als nächstes huschte wie ein schwarzer Schatten eine Katze durch den düsteren Raum und sprang mit einem Satz auf Jakobs Schulter. Bevor er sich von diesem Schrecken erholen konnte, hörte er es aus dem Hintergrund krächzen: “Guten Abend, guten Morgen, guten Tag, gute Nacht, dass es kracht!” Ängstlich duckte sich Jakob und wollte sich unauffällig wieder rückwärts aus der Tür schieben, da sagte eine freundliche Stimme: “Komm ruhig näher, mein Junge. Keine Angst, du bist hier willkommen, ich habe dich schon erwartet.”
...

nach oben

 

Lyrik:

...MoNUmente

moNUmente
Lyrik
Softcover, EURO: 11,80, Sperling Verlag
ISBN: 978-3-942104-72-2
E-Mail: Sperling Verlag

Mein Gedicht: „felsgebilde"

...Neue Wege

Neue Wege
Lyrik
Softcover, EURO: 10,80, Sperling Verlag
ISBN: 978-3-942104-34-0
E-Mail: Sperling Verlag

Mein Gedicht: „freiheitsmühsal"

 

...ZeitLos

ZeitLos
Lyrik
Softcover, EURO: 11,80,
Sperling Verlag
ISBN: 978-3942104-33-3
E-Mail: Sperling-Verlag

Mein Gedicht: "Eine Spur nur"

 

...Worte im Mond

Worte im Mond - Liebeslyrik
Lyrik
Softcover, EURO: 9,80, Sperling Verlag
ISBN: 978-3942104-31-9
E-Mail: Sperling-Verlag

Mein Gedicht: "zwei seelen"

 

 

...Lyrische Werke 11

Leseblüten

Lyrische Werke 11
Lyrik

Softcover, EURO: 12,95, Piepmatz Verlag
ISBN: 978-3-942786-20-1
E-Mail: Piepmatz-Verlag

978-3-942786-20-1

 

Mein Gedicht: "ekstatischer tanz" und 8 weitere

 

 

.....asphalt

Asphaltgeflüster
Lyrik

Softcover, EURO: 9,80,, Sperling Verlag
ISBN: 978-3-942104-29-6
E-Mail: Sperling-Verlag

 

Mein Gedicht: "verstummte realität"

 

 

 

 

.....twge-wie-diese

An Tagen wie diesen

Lyrik

Softcover, EURO: 9,80, Sperling Verlag

ISBN: 978-3-942104-24-1

E-Mail: Sperling-Verlag

 
Mein Gedicht:
"val di sogno"

 

 

.....windfaenger

Windfänger und andere Begegnungen

Lyrik

Softcover, EURO: 9,80, Sperling Verlag

ISBN: 978-3-942104-16-6
E-Mail:
Sperling-Verlag

 

Mein Gedicht: „tanz“

nach oben

 

Anthologien:

Krimis

In Kürze!

 

...W-Buch

Der Weihnachtsmann war´s
Softcover, EURO: 14,40, net-Verlag
ISBN 978-3-95720-175-1
E-Mail: net-Verlag

Meine Geschichte: "Als ein Weihnachtswichtel die Plätzchen der Oma klaute"

 

...Elfentanz

Elfentanz und Feenstaub
Softcover, EURO: 12,00, Sperling Verlag
ISBN: 978-3-942104-70-8
E-Mail: Sperling-Verlag

Meine Geschichte: "Feenkleider"

Leseprobe:
… Nun gab es da noch eine andere Fee. Auch diese war sehr mächtig. Doch sie nutzte ihre Künste nicht, um Menschen glücklich zu machen. Im Gegenteil! Sie übte ihre Macht im Fernsehen aus. Kilu Demih - so ihr Name – trat in einer Sendung auf, in der junge, hübsche Frauen miteinander wetteiferten, wer die Allerschönste sei. Das ging ja schon damals bei der Stiefmutter von Schneewittchen schlecht aus. Aber so grausam wie Kilu waren noch nicht einmal Feen im Märchen. Sie quälte und demütigte die Mädchen, bis eines nach dem anderen in Schwermut verfiel. Sie wurden krank an Geist, Seele und Körper. Ein Lieblingssatz der bösen Fee lautete: „Du bist zu dick!“ …

...Geisterschiffe

Mystische Geisterschiffe
Hardcover, EURO: 13,95, net-Verlag
ISBN 978-3-95720-172-0
E-Mail: net-Verlag

Meine Geschichte: "Das Geheimnis der Roarvikbucht"

Leseprobe:
Es war ein windstiller Morgen. Am tiefblauen Himmel über ihnen kreischten Möwen. Die Sonne zauberte funkelnde Diamanten auf das Wasser. „Würdest du mir nun bitte verraten, warum du mich heute hierher geschleppt hast?“ Robyn ließ sich in den warmen Sand fallen. Sie sah Finn auffordernd an. „Also jetzt, bei Tageslicht, komme ich mir tatsächlich wie ein Idiot vor. Vielleicht habe ich ja in letzter Zeit Halluzinationen. Aber das Ganze geschah nun schon die dritte Nacht in Folge.“ „Ja, was denn, um Himmels willen? Rede endlich!“, rief Robyn ungeduldig und puffte ihn in die Seite. „Also. Ich schlief in der Höhle. Und es war wohl nach Mitternacht, da wachte ich plötzlich auf. Als ich langsam zu mir kam, drang ein seltsames Geräusch an mein Ohr. Erst konnte ich es nicht einordnen, weil ich noch so benommen war. Aber allmählich erkannte ich, dass Wellen an einen Schiffsrumpf schlugen. Vorsichtig kroch ich auf allen Vieren zum Eingang der Höhle und lugte hinunter in die Bucht. Und stell’ dir vor: Ein riesiges Schiff ankerte ein Stück entfernt vom Ufer. Der Mond beleuchtete es wie eine Lampe. Und so wurde mir klar, dass ich ein derartiges Wasserfahrzeug noch nie gesehen hatte. Also, ich meine damit, dass ich weiß, wie so große dreimastige Segler aussehen. Auch wenn bis heute noch nie einer in Ballykeg vor Anker ging. Aber einer von dieser Sorte war es nicht.“

...Drachen

Reiseabenteuer des Drachen
Softcover, EURO: 13,95, net-Verlag
ISBN 978-3-95720-160-7
E-Mail: net-Verlag

 

Meine Geschichte: "Fidibus der Glücksdrache"

Leseprobe:
… Es raschelte und rauschte. Plötzlich saß der Uhu auf einem der unteren Zweige. Bruno machte so etwas wie einen Kratzfuß.
„Edler Bubo. Wir grüßen Euch untertänigst und erbitten Euren Rat. Deshalb haben wir uns mutig durch den dunklen Wald gekämpft. Mein Freund hier, dieser kleine Unglückswurm, hat schon eine lange Reise hinter sich. Er weiß nicht, wer er ist. Er hat eine schuppige Haut, aber ein Krokodil ist er nicht. Er hat Flügel, aber ein Vogel ist er nicht. Er hat Zacken auf dem Rücken, aber ein Hahn ist er nicht. Und ich persönlich bin einem wie ihm bisher nie begegnet. Ach ja, eines noch: Er kann Feuer spucken. Doch ansonsten ist er harmlos. Ich mag ihn gut leiden.“

 

...roter Koffer

Das Mädchen mit dem roten Koffer und andere unglaubliche Geschichten

Hardcover, EURO: 14,95, net-Verlag

ISBN 978-3-95720-123-2

E-Mail: net-Verlag

Meine Geschichten: „Die Stadt ohne Bücher" und „(R)ausgefallen"

Leseprobe:
... Eine hässliche Fratze starrte ihn an. Das Gesicht hatte kaum menschliche Züge. Es glich einem Dämon, einem Wesen aus einer anderen Welt. Der Junge spürte, wie ein kalter Schauer seinen Rücken hochkroch. Er wollte das Buch zuklappen, doch es gelang ihm nicht. Seine Hände klebten am Einband fest. Der Wälzer dehnte sich aus, wuchs in die Höhe und in die Breite. Er bemächtigte sich des Jungen, nahm ihn in Besitz, zog ihn in sein Innerstes hinein. Die Buchdeckel wurden zu Wänden aus Stein. Benjamin fühlte sich einer Ohnmacht nahe, ihm wurde kurz schwarz vor Augen.
Schon im nächsten Moment schritt er durch ein mächtiges Tor, ...

 

...Untot

Untot
Softcover, EURO: 12,00,
Sperling Verlag
ISBN: 978-3-942104-32-6
E-Mail:
Sperling-Verlag

Meine Geschichte: „Lauf und töte"

Leseprobe:
... Ja, töten wollte sie. Und zwar einen. Nur den einen. Vorher würde sie nicht zur Ruhe kommen.
Nach endlosen Jahren voller Qual, Demütigungen, Erniedrigung war die Vision vom Tod immer mehr zur Realität geworden. War ihr wie eine Erlösung erschienen. Die Aussicht auf Ruhe und Vergessen hatte wie eine starke Droge gewirkt. Bis sie ihr zuletzt verfallen war. Der endgültig letzte Schritt fiel ihr leicht. Und keiner war ihr auf die Schliche gekommen. Der Unfall ließ den Verdacht auf Selbstmord gar nicht erst aufkommen. Das hatte sie schlau eingefädelt ...

 

...Gruselmärchen

Gruselmärchen
Hardcover, EURO: 13,60,
Sperling Verlag
ISBN: 978-3-942104-30-2
E-Mail:
Sperling-Verlag

Mein Geschichte: „Die Rache der Hagazussa“

Leseprobe:

... Das aber tat die Feder nicht.

Im Gegenteil!

Die Beulen auf der Haut brachen auf. Heraus schob sich weicher, dunkler Flaum, der bald den ganzen Körper der unglücklichen Magd bedeckte. Doch damit nicht genug. Schon im nächsten Augenblick wuchsen schwarze Federn nach. Die Arme des Mädchens formten sich zu Schwingen, am Rücken bildeten sich Schwanzfedern, Beine und Füße krümmten sich zu Klauen, und der Mund stülpte sich zu einem Schnabel vor.

„Was geschieht mit mir?“, schrie die Ärmste verzweifelt, aber ihre Stimme hatte nichts Menschliches mehr, sondern glich einem heißeren Krächzen ...

 

...Tiermärchen

Tiermärchen

Softcover, EURO: 12, 80, Sperling Verlag

ISBN: 978-3-942104-28-9

E-Mail: Sperling-Verlag

 

Meine Geschichte: Prinzessin Gans

 

Leseprobe:

... „Kann mir mal endlich jemand meinen Morgentee bringen?“

Der König, noch im Nachthemd und mit Pantoffeln an den Füßen, trat aus seinem königlichen Schlafgemach und raufte sich die Haare. Er wusste sich nicht anders zu helfen, als selbst in die Schlossküche hinunter zu steigen, wo er eigenhändig das Getränk zubereitete.

Nur, damit das Gekeife aufhörte.

Gerade als er sich aufmachte, den Tee die einhundertsiebenundzwanzig Stufen hinauf zum Zimmer der Prinzessin zu tragen, klopfte es am großen Hoftor.

„Wer mag das wohl sein, so früh am Morgen“, wunderte er sich. Und dabei verschüttete er die Hälfte des Tees. Ein Bediensteter eilte herbei und öffnete das Eingangsportal. Draußen stand ein hutzeliges Weiblein, ganz in einen schwarzen Umhang gehüllt, das wollte zum König ...

 

 

...liebeliche Wesen

Liebliche Wesen – ein Traum?

Anthologie

Hardcover, EURO: 15.95, net-Verlag

ISBN 978-3-944284-41-5

E-Mail: net-Verlag

 

Mein Text: Max und die kleinen Traumbringer

Illustration: Charlotte Grafenstein

 

Leseprobe:

... Er begann, mit den Geistern unter seinem Bett Gespräche zu führen. Er sagte ihnen, dass sie in seinem Zimmer bleiben durften, wenn sie ihn in Ruhe ließen. Das schien eine Weile zu funktionieren. Trotzdem wollte Max immer noch, dass ein kleines Licht in seinem Zimmer brannte. Für den Fall, dass sich die Geister nicht an die Abmachung hielten.

Eines Nachts, als er sich wieder einmal von einer Seite zur anderen wälzte, weil er spürte, dass da etwas unter seinem Bett war, hörte er sie plötzlich. Eine Stimme. Eine helle, kindliche Stimme.

„Komm endlich raus, du kleiner Angsthase! Er hat doch gesagt, dass er uns nichts tut.“

„Dass er uns nichts tut, hat er eigentlich nicht gesagt“, meldete sich jetzt ein zweites Stimmchen. „Und solange diese Lampe brennt, gehe ich auf keinen Fall raus.“

„Psst! Nicht so laut!“, zischte die erste Stimme, „sonst wacht er womöglich auf und dann ist unser ganzer Plan im Eimer.“ ...

 

...Gespenster

Von Gespenstern bis zum Kasperl

Theaterstücke für Kinder

Anthologie

Softcover, EURO: 13, 95, net-Verlag

ISBN: 9783957200402

Email: net-Verlag

 

Mein Stück: Mary Maus und

die Müllbande

 

Leseprobe:

 

Mary Maus (wendet sich an die Bananenschalen, das Fahrrad, die Sektflasche und die Dose):

Aber das Schlimmste kommt erst noch!

Bananenschalengruppe (ungläubig kichernd):

Ach ja?

Fahrrad:

Worum geht es denn, meine Liebe?

Mäusebande (im Chor):

Alle müssen hier ständig Angst haben, gefressen zu werden.

Bananenschalen (hysterisch kreischend):

Gefressen zu werden?

Dose:

Wer frisst hier wen?

Mary Maus:Neulich erzählte jemand, dass sogar das rosa Auto vom Müllberg 7 von den rostigen Zähnen des Müllmonsters zermalmt worden ist. Es muss grausam gewesen sein. Das  Motoröl! Wie es tropfte und spritzte!

 

...Kalter Hauch

Kalter Hauch

Softcover, EURO: 12.00, Sperling Verlag

ISBN: 798-3-942104-27-2

E-Mail: Sperling-Verlag

 

Mein Text: "Hinter dem Spiegel"

 

Leseprobe:

... Als sie die Treppe hinabstieg, spürte sie einen eisigen Windhauch im Rücken. Sie drehte sich erschrocken um. War da nicht ein Schatten gewesen, der jetzt durch den offenen Spalt der Badezimmertür verschwand?

Klara klammerte sich am Treppengeländer fest. Das Herz schlug ihr bis zum Hals. Sie stolperte die Stufen wieder hinauf und riss voller Panik die Tür zum Bad auf. Hektisch blickte sie sich um.

Aber da war nichts.

Auf leisen Sohlen schlich Klara nun vor den Spiegel. Eine Weile hielt sie den Kopf gesenkt. Sie dachte, dass der Spiegel ihr verraten würde, wen oder was sie da eben auf der Treppe gespürt hatte ...

 

...waechter

Die Wächter - Kleinvolk

Anthologie

Softcover, EURO: 12,00, Sperling Verlag

ISBN: 978-3-942104-23-4

E-Mail: Sperling-Verlag

 

Mein Text: "Gestatten, mein Name ist Sotiris"

 

Leseprobe:

...Wer warf hier mit einem Schlüssel nach mir? Vielleicht eine Elster, die ihn irgendwo stibitzt hatte und in ihr Nest tragen wollte? Dabei könnte ihr der Schlüssel aus dem Schnabel gefallen sein.

Doch weit und breit war kein Vogel am Himmel zu sehn.

„Du kannst solange nach oben starren, bis dein Hals steif wird. Da gibt’s nichts, was dich zu interessieren hat. Hier unten spielt die Musik.“

Die Stimme kam aus dem Brombeerrankengewirr.

Leise, aber unerbittlich.

Ich zuckte zusammen. Das konnte nicht sein! Misstrauisch musterte ich die Haustür. Doch sie war nach wie vor geschlossen.

„Nicht da drüben, du Dussel! Hier, genau vor deinen Füßen. Mensch, mach’ doch mal die Augen auf!“...

 

.....feen

Gute Fee - Böse Fee

Anthologie
Hardcover ,
EURO: 15,95, net-Verlag

ISBN: 978-3-944284-25-5

Email: net-Verlag

 

Mein Text: Prinzessin Schlappohr und die böse Fee Amaleficia

Illustration: Veronica Kriechbaum

Leseprobe:

...Nur etwas stimmte nicht: Das linke Ohr der Prinzessin war zu groß geraten. Geformt wie die Löffel eines Feldhasen hing es schlapp auf die Schulter des kleinen Mädchens herab.

„Da steckt bestimmt diese böse Fee Amaleficia dahinter“, flüsterten die Hofdamen hinter vorgehaltener Hand.

„Das geht nicht mit rechten Dingen zu“, riefen die Stallknechte beim Ausmisten am Morgen.

„Das Kind ist mit einem bösen Fluch belegt worden“, tratschten die Waschweiber und schlugen die nassen Laken voller Wut auf die Steine am Bach.

„Aber ich liebe dieses Kind“, schluchzte die Königin. „Ich werde es Stellaria nennen und ich werde nicht zulassen, dass man es wegen seines Ohrs verspottet.“...

 

........alte-maerchen

Alte Märchen – und doch neu

Anthologie
Hardcover ,
EURO: 15,95, net-Verlag
ISBN 978-3-944284-08-8

E-Mail: net-Verlag

 

Mein Text: Die Geschichte von Jorinde und Joringel

Illustration: Anna Mainberger

 

Leseprobe:

... Grusine fasste Paul an der Hand und zusammen schwebten sie durch den vom Mondlicht beschienenen Wald. Noch immer hörte Paul nichts. Es war, als hätte er Watte in den Ohren.

Nach kurzer Zeit kamen sie an einen Ort, wo ein zweiter Mond direkt vor ihnen auf der Erde lag. Doch es war nur ein Trugbild, denn sie hatten einen Teich erreicht. Auf seiner glatten, geheimnisvollen Oberfläche spiegelte sich das Himmelslicht. Am Ufer des Teiches stand ein kleines Holzhaus.

„Hier wohnen Jorinde und Joringel?“, fragte Paul neugierig.

„Nein! Hier wohnen einige meiner Freunde aus dem Zwergenreich. Die wolltest du doch auch kennen lernen. Und die können dir sicher etwas über Jorinde und Joringel erzählen ...

 

 

....senioren

Bunte Lesestunde für Senioren

Anthologie
Softcover, EURO: 15,80,
Wendepunkt Verlag

ISBN 978-3-942688-53-6

E-Mail: Wendepunkt-Verlag

 

Meine Geschichte: „Die Rübenschleuder“

Inhalt:
Ein pfiffiges Lesevergnügen nicht nur für Senioren, mit liebenswerten Geschichten, köstlichen Anekdoten und Erlebnissen aus früherer Zeit…

Leseprobe:
... Früher spielten die Buben am liebsten mit Schleudern. Eine Bleikugel oder ein Fingerhut wurde mit einer Drahtschlinge oder einer Schnur versehen. Man zielte damit in die Luft und die Kugel oder der Fingerhut flogen hoch hinauf. Michel und seinen Brüdern fehlte jedoch das Geld, um eine solche Schleuder zu kaufen.
Da kam ihm der Gedanke, er könnte doch mit Hilfe einer  Futterrübe eine solche herstellen ...

 

....haustiere

Erlebnisse mit Haustieren
Anthologie
Softcover, EURO: 12,95, net-Verlag
ISBN 978-3-942229-94-4

E-Mail:
net-Verlag

Meine Geschichte: „Was Kater Felix in der Nacht erlebte“

Leseprobe:

... Kater Felix streunte gerne um die Häuser. Vor allem nachts. Dabei war er eigentlich ein Angsthase. Zwar turnte er gerne auf Dächern herum, kletterte die höchsten Bäume hinauf, raste hinter allem her, was sich bewegte, aber nur, wenn sich seine liebsten Menschen in nächster Nähe aufhielten.
Seine liebsten Menschen, das waren Günter und Veronika, in deren Haus er wohnte, und die ihm Futter gaben.
Die kannte er schon, seit er ein Katzenbaby gewesen war. Die beiden mochten Felix so sehr, dass er alles von ihnen bekam, was sein Herz begehrte.
Zum Beispiel schätzte er abwechslungsreiches Essen. Jeden Tag Futter aus der gleichen Dose? Nein, danke! Das war gegen seine Prinzipien. Mit ein wenig Geschrei und einem Blick voller Verachtung brachte er die fantasielosen Dosenöffner dazu, ihm jedes Mal einen Teller mit einem neuen, leckeren Gericht hinzustellen ...

....weihnachten-f-kinder

Weihnachten für Kinder

Anthologie

Softcover, EURO: 13,95, net-Verlag

ISBN 978-3-942229-85-2

E-Mail: net-Verlag

 

Meine Geschichte: „Herr Mönkemeier bekommt zweimal Besuch und regt sich auf“

Leseprobe:

... Herr Mönkemeier verkaufte Geschenke. Sein Geschäft war das allerschönste, das allergrößte und das berühmteste der Stadt. Die Leute kamen von nah und fern, um bei Herrn Mönkemeier einzukaufen, oder um wenigstens einmal durch seinen Laden zu spazieren. Egal, was man verschenken wollte, in diesem Geschäft bekam man es. Natürlich hätte man seine Geschenke auch anderswo kaufen können. Spielsachen im Spielzeugladen. Parfüms in der Drogerie. Halsketten, Ringe und Armbänder beim Juwelier. Bonbons und Pralinen im Schokoladengeschäft, Krawatten imHerrengeschäft. Aber bei Herrn Mönkemeier waren die Geschenke schon verpackt, wunderschön verpackt, mit Glitzerpapier und Schleifen - rot, grün, blau, rosa, lila, knallbunt. Für jeden Geschmack war etwas dabei, und niemand brauchte sich zu Hause noch Mühe geben mit der Einpackerei. "Es gibt nichts, was es bei mir nicht gibt", sagte Herr Mönkemeier stolz, und das stimmte sogar. Selbst ein Auto, ein wirklich sehr großes Geschenk, konnte man bei ihm kaufen, mit einer Riesenschleife dekoriert. Oder wenn jemand eine Villa verschenken wollte, musste er die nur aus einem Katalog auswählen. Herr Mönkemeier packte dann ein Foto des gewünschten Hauses in ein besonderes Kästchen aus Gold. Das kostete zwar eine Million, aber manchen Leuten war das egal. Hauptsache, sie konnten die Villa verschenken und brauchten sich um nichts zu kümmern ...

 

....weihnachtszauber

 

Weihnachtszauber 2012

Anthologie

Softcover, EURO: 12,95, Piepmatz Verlag

ISBN: 978-3-942786-19-5

E-Mail: Piepmatz-Verlag

 

Meine Geschichte: „Was der alte Teppich zwei Tage vor Weihnachten im Salon erlebte“

 

Leseprobe:

... „Es war einmal kurz vor Weihnachten..." begann der Teppich zu erzählen. „Weihnachten, Weihnachten, was ist denn Weihnachten?“, rief ein vorwitziger Mausebengel, „das Wort kenne ich nicht.“...
... „Na ja, diese Kasperlepuppen kamen mir gleich nicht ganz geheuer vor. Die sahen so echt aus. Gesichter wie richtige Menschen. Nur kleiner eben. Da gab es natürlich den Kasperl, dann die Großmutter, den Seppl, die Gretl, einen König. Aber jetzt kommt’s: Ein Teufel war auch dabei. Und der sprang plötzlich mit einem Satz aus der Kiste, schrie ich hasse Weihnachten und verschwand in den Ästen des Weihnachtsbaumes. Dabei fiel eine wunderschöne goldene Christbaumkugel herunter und zerbrach in tausend Stücke. Einen Moment herrschte ... Stille. Aber dann sagte die Großmutter zu Kasperl und Seppl, sie könne nicht zulassen, dass der Teufel den wundervoll geschmückten Baum ruinieren ...

 

....leseblueten

Schaurige Geschichten

Leseblüten 2012

Anthologie
Softcover,
EURO: 12,95, Piepmatz Verlag

ISBN: 978-3-942786-17-1

E-Mail: Piepmatz-Verlag

 

Meine Geschichte: „Besucher aus dem Schattenreich“

 

Leseprobe:

... „So eine Gemeinheit!“
„Du meckerst schon wieder“, nörgelte Traumreise auf dem Regalbrett, eine Etage höher. „Sei doch froh, dass dieser Kelch an dir vorüber gegangen ist und du hier deine Ruhe hast!“

Ich zittere jedes Mal um mein Leben, wenn sich mir so eine grobe, schmutzige Hand nähert; wenn sie mich dann packt und meine Seiten vor- und zurück blättert. Einfach abscheulich!“, mischte sich Frühlingsgewitter ein.
„Ich wünschte, mir würde das auch einmal passieren!“
Das schmale, unscheinbare Buch ärgerte sich grün und blau. Wieder hatte es den ganzen Tag vergeblich darauf gewartet, dass ein Kunde es aus dem Regal nehmen würde. Gut, es stimmte: Äußerlich sah man ihm nicht an, was in ihm steckte. Aber interessierte sich denn heute kein Mensch mehr für die inneren Werte? ...

 

....blaubluetig

Blaublütig

Märchen von Prinzen und Prinzessinnen

Anthologie
Softcover,
EURO: 12, 80, Sperling Verlag

ISBN: 978-3-942104-13-5
E-Mail:
Sperling-Verlag

 

Meine Geschichte: "Der Ritter Heinrich von Löffelgut"

Leseprobe:

... Vernehmet die Kunde von König Adalbert dem Absoluten und seiner lieblichen Tochter, der Prinzessin Karoline Mathilde von und zu Wolkenstein. Was ihnen widerfahren ist in Tagen voller Angst und Schrecken, voller Sorgen und Leid.

Wie es der Brauch war, hatte der König zum alljährlichen Fest aus Anlass des Geburtstages von Prinzessin Karoline geladen. Diesmal sollte es das größte Fest aller Zeiten werden, mit den köstlichsten Speisen, der herrlichsten Musik, den wundervollsten Tänzen und einem einzigartigen Feuerwerk, denn die Prinzessin wurde achtzehn Jahre alt. Schon Wochen vorher hatte König Adalbert Boten in jeden Winkel seines Königreiches ausgesandt, um alle einzuladen, die Rang und Namen

hatten. Niemand, aber auch wirklich niemand sollte vergessen werden ...

 

nach oben